Capstone Mikrogasturbinen

 

Wir sind Vertriebspartner von E-quad Power Systems
für den Norddeutschen Raum.

Niedersachsen-Bremen und Schleswig-Holstein

Beratung - Service - Vertrieb von

"CAPSTONE MIKROGASTURBINEN"

 
Die Capstone Mikroturbine ist ein kompaktes Stromerzeugungsaggregat mit extrem niedrigen
Emissionswerten. Die C600 - C1000 setzen sich zusammen aus einzelnen C200 Mikroturbinen. Somit
sind sie von 100 bis 1000kW gleitend regelbar. Bei direkter Abgasnutzung stehen bis zu 1.950kW (C1000)
thermische Leistung zur Verfügung, bei einem nachgeschalteten Luft-Wasser-Wärmetauscher stehen
1.430kW (C1000) zur Verfügung. Schutzrelais und Synchronisationseinrichtung sind integriert, d.h. die
Mikroturbine kann direkt an Netz angeschlossen werden. Die Mikroturbine besitzt zur Steuerug und
Fernüberwachung Industrie- und RS232 Schnittstellen und kann über ein Modem bedient werden.
Inselbetriebsfähigkeit, kundenspezifischer Abgaswärmetauscher, Modem und andere Bauteile sind
optional verfügbar.
 

 

Funktionsweise der Mikroturbine

Werte gelten unter ISO-Bedingungen, werden nicht garantiert und können ohne Ankündigung geändert werden.

Das Herzstück der Mikroturbine besteht aus folgenden Komponenten: Kompressor, Rekuperator, Brennkammer, Turbine, Generator und Wechsel- richter. Alle rotierenden Teile befinden sich auf einer gemeinsamen luftgelagerten Welle, welche mit einer Nenndrehzahl von 60.000 Umdrehungen pro Minute rotiert. Durch die hier verwendete welt-weit einzigartige Luftlagertechnologie benötigt die Mikroturbine keine Schmier- und Kühlmittel.

Die Abgaswerte der Mikroturbine, z.B. NOx<19mg/m³ und CO<50mg/m³ auf 15% O2, sind auf Grund des hohen Lambda-Wertes ohne Katalysator oder andere Gasreinigungssysteme extrem niedrig. Direkte Trocknungsanwendungen sind daher mit den Turbinenabgasen von ca. 275°C problemlos möglich. Die erwartete Lebensdauer der Mikroturbine beträgt 80.000 Bh mit einer Generalüberholung nach 40.000Bh. Die Capstone Mikroturbine ist auch als Variante für Diesel oder Heizöl erhältlich.

 

Texte und Bilder von www.microturbine.de

 

Einsatzgebiete von MicroTurbinen

Die Mikrogasturbinen eignen sich durch die kleinen Leistungseinheiten und die hervorragenden Betriebseigenschaften (nahezu konstanter Wirkungsgrad über ein breites Lastspektrum) ideal für die geregelte, dezentrale Energieversorgung. Durch den Einsatz der Mikrogasturbine in der Kraftwärmekopplung können Gesamtwirkungsgrade bis zu 86% bei Standardheizungsanlagen mit Temperaturen von 60/80°C erreicht werden. Höhere Wirkungsgrade sind durch Optimierung der Wärmetauscher auf die Anwendungsfälle möglich. So bieten wir einen Wärmetauscher mit einer thermischen Leistung von 75kW an, wobei eine Abgastemperatur von 65°C erreicht wird. Eine andere Möglichkeit ergibt sich aus Senkung der Betriebstemperaturen oder der Durchflussmengen, wenn die Wärmeträger-Temperatur abgesenkt wird. Da die Mikrogasturbine mit einem Lambda von 6-9 betrieben wird, liegt auch der Abgastaupunkt sehr niedrig, so dass theoretisch Abgastemperaturen von ca. 40°C nach dem Wärmetauscher ohne Probleme möglich sind.

Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Dampferzeugung, die sich durch die hohe Abgastemperatur von rund 280°C mit Abgaswärmetauschern realisieren lässt. Der Vorteil der hohen Abgastemperatur zeigt sich bei der Kopplung mit einer Absorptionskälteanlage: Dazu sind Heißwassertemperaturen von 80-90°C notwendig. Der Vorteil der Ankopplung einer Absorptionskälteanlage liegt in der Erhöhung der Jahresbetriebsstundenzahl des BHKWs. So kann die Mikrogasturbine sowohl im Sommer wie auch im Winter mit hohen Nutzungsgraden betrieben werden. Eine solche Anlage eignet sich dadurch zur Grundlastversorgung von Gebäuden mit Strom-, Wärme- und Kältebedarf. Daher ergeben sich als potenzielle Einsatzorte Mehrfamilienhäuser sowie Büro und Verwaltungsgebäude mit einem konstanten Wärme- oder Kältebedarf. Informationsblatt der Saacke GmbH